DOKUMENTENMANAGEMENT

NEWS - EVENTS - SEMINARE

 

24-11-2019

10:00 Uhr - 11:00 Uhr

Bewerbermanagement mit der Business Solution ELO HR Recruiting (Webseminar)

Erfahren Sie in diesem Webseminar, wie Sie Bewerberprozesse in Ihrem Unternehmen erfolgreich digital gestalten!

 

Mit dem digitalen Bewerbermanagement ELO HR Recruiting lässt sich der Bewerbungszyklus transparent managen: Personalbedarf wird gemeldet, Bewerbungen werden entgegengenommen und alle Bewerberinformationen in Ihr führendes HR-System oder in die digitale Personalakte von ELO überführt.
 

Die digitale Bewerberakte stellt die zentrale Sammelstelle für alle Daten im Bewerberprozess dar. Durch das ELO HR Recruiting Board lassen sich zudem individuelle Ansichten konfigurieren, um Ihnen die Abläufe für Ihr Tagesgeschäft zu erleichtern. Dabei können ein Bewerberranking, mögliche Fristen und die Stellenausschreibungen auf einen Blick erfasst werden.

Der Referent:

Stefan Pfeil ist seit 2003 bei der ELO Digital Office GmbH und besitzt umfangreiches Fachwissen in der gesamten ELO-Produktpalette. Er ist Spezialist im Bereich Collaboration/ Sharepoint und betreut viele Kunden beim Einsatz von ELO for Sharepoint. Stefan Pfeil vermittelt sein Knowhow in Seminaren, Schulungen und auf internationalen ELO-Veranstaltungen.

01-12-2019

10:00 Uhr - 11:00 Uhr

Business Solution ELO HR - die digitale Personalakte (Webseminar)

In diesem Webseminar erfahren Sie, wie Sie den Bewerbungsprozess in Verbindung mit der Erfassung und Bearbeitung aller wichtigen Bewerber- bzw. Personaldaten reibungslos und durchgängig mit ELO managen können.

 

Das Webseminar vermittelt einen Einblick, wie Sie im Rahmen des gesamten Bewerbungszyklus, unter Berücksichtigung aller relevanten Dokumente und Informationen, in Ihren unternehmensspezifischen Prozessen und Arbeitsschritten aktiv unterstützt werden.

Hierbei hilft Ihnen unter anderem das ELO Vorlagenmanagement bei der Erstellung von Vertragsentwürfen und Anschreiben. Darüber hinaus ermöglichen die Erstellung von Wiedervorlagen und verschiedene digitale Workflowprozesse  aus dem ELO-System heraus eine durchgängige Überwachung und Steuerung der Mitarbeiterrekrutierung für Ihr Unternehmen.

 

Der Referent:

Stefan Pfeil ist seit 2003 bei der ELO Digital Office GmbH und besitzt umfangreiches Fachwissen in der gesamten ELO-Produktpalette. Er ist Spezialist im Bereich Collaboration/ Sharepoint und betreut viele Kunden beim Einsatz von ELO for Sharepoint. Stefan Pfeil vermittelt sein Knowhow in Seminaren, Schulungen und auf internationalen ELO-Veranstaltungen.

01-02-2020

16:30 Uhr - 17:30 Uhr

Rechtssicherheit bei der Archivierung durch die GoBD (Webseminar)

Die GoBD (Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff) gelten bereits seit dem 01.01.2015 und regeln die Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung beim Einsatz von IT. Sie enthalten auch Aussagen zur ordnungsmäßigen elektronischen Archivierung.
 

Der Referent

Dirk-Peter Kuballa referiert bundesweit als freiberuflicher Referent über die Themenbereiche Archivierung, GDPdU, GoBS, GoBD, elektronische Rechnungen, ersetzendes Scannen, Verzögerungsgeld, Betriebsprüfung, IDEA und Ähnliches. Er ist Mitglied verschiedener Bund-Länder-Arbeitsgruppen zum Thema digitale Betriebsprüfung und GDPdU und Mitverfasser der GoBD.

17-02-2020

16:30 Uhr -17:30 Uhr

Einsatz eines DMS zur Erfüllung steuerlicher Anforderungen (Webseminar)

Ende 2014 wurden die Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD) veröffentlicht, die u.a. auch die elektronische Archivierung regeln.

Viele Unternehmen stellen sich die Frage, ob es seit Veröffentlichung der GoBD eine Pflicht zum Einsatz eines Dokumenten-Management-Systems (DMS) gibt.

In diesem Webseminar wird erläutert, welche steuerlichen Anforderungen ein Dokumenten-Management-System (DMS) letztendlich erforderlich machen. Weitere Schwerpunkte sind damit in Zusammenhang stehende Regelungen in den Grundsätzen zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD).

Der Referent:

Dirk-Peter Kuballa referiert bundesweit als freiberuflicher Referent über die Themenbereiche Archivierung, GoBD, elektronische Rechnungen, ersetzendes Scannen, Verzögerungsgeld, Betriebsprüfung, IDEA und Ähnliches. Er ist Mitglied verschiedener Bund-Länder-Arbeitsgruppen zum Thema digitale Betriebsprüfung und Mitverfasser der GoBD.

19-02-2020

16:30 Uhr - 17:30 Uhr

Ersetzendes Scannen unter Berücksichtigung der GoBD (Webseminar)

Im Mai 2014 wurde der aktuelle Entwurf der Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD) bekanntgegeben.

Die GoBD regeln die Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung beim Einsatz von IT und enthalten auch Aussagen zur ordnungsmäßigen elektronischen Archivierung.

In diesem Webseminar werden die gesetzlichen Anforderungen an das ersetzende Scannen beschrieben und inwieweit hierbei die Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD) Auswirkungen haben.
 

Der Referent

Dirk-Peter Kuballa referiert bundesweit als freiberuflicher Referent über die Themenbereiche Archivierung, GDPdU, GoBS, GoBD, elektronische Rechnungen, ersetzendes Scannen, Verzögerungsgeld, Betriebsprüfung, IDEA und Ähnliches. Er ist Mitglied verschiedener Bund-Länder-Arbeitsgruppen zum Thema digitale Betriebsprüfung und GDPdU und Mitverfasser der GoBD.

Please reload

 

NEWS & EVENTS COMRETIX

ECM- MEDIZIN - DVT

04-03-2020

Einladung zu den ACIG-Begegnungen am 12. und 13. März 2020 in der Stadthalle in Tuttlingen

Comretix @ ACIG Begegnungen

Wir reagieren auf die neuesten Entwicklungen der Branche und haben es uns zur Aufgabe gemacht, Softwarelösungen zu entwickeln, die Ihnen bei den anstehenden Herausforderungen helfen sollen.
Erfahren Sie alles über unsere hauseigenen Entwicklungen im Bereich
QM (MDR), Zeichnungs- und Reklamationsmanagement und Unternehmensanalyse.
Besuchen Sie uns auf den diesjährigen ACIG-Begegnungen in der Stadthalle Tuttlingen am 12. und 13. März.
Die Öffnungszeit an beiden Tagen ist von 10:00 bis 17:00 Uhr, der Eintritt ist frei.

Wir freuen uns auf Sie!

05-02-2020

13:30 Uhr - 17:30 Uhr

Business Talk "Ihre Digitale Zukunft mit ELO"

Business Talk am 06.02.2020 in der Stadthalle Tuttlingen

Highlights:

 

  • ELO im Umfeld QM & der kommenden MDR

  • Neue Strategien für automatisierte Ablage-Prozesse (KI-Technology)

  • GoBD - Einsatz eines ECM zur Erfüllung steuerlicher Anforderungen


Agenda der Veranstaltung:
 

  •     13:30 - 13:50 Uhr - Check in & Begrüßung

  •     ​14:00 - 14:30 Uhr - "Digitalen Fortschritt aktiv gestalten“

  •     14:30 - 14:50 Uhr - ELO ECM & Business-Solution

  •     14:50 - 15:15 Uhr - Pause & Business-Talk

  •     15:40 - 16:00 Uhr - ELO im Umfeld QM & der kommenden MDR

  •     16:00 - 16:30 Uhr - Einsatz eines ECM zur Erfüllung steuerlicher Anforderungen

  •     16:30 - 16:50 Uhr - Neue Strategien für automatisierte Ablage-Prozesse

  •     16:50 - 17:15 Uhr - Rechnungsmanagement mit ELO (Datev, SEPA)

  •     17:15 - 17:30 Uhr - Business Talk und Ausklang


Referenten:

Harald Kohler, Manuel Ritter, Stefan Vetro

23-11-2019

08.02.2020

DVT Fachkunde-Kurs Basiswissen für Neuanwender

Dieser Kurs soll Sie von der modernen digitalen Bild­gebungstechnik begeistern. Die Technik der digitalen Volumentomograhie  (DVT) erhält immer mehr  Einzug in unsere Praxen. Blieben uns bisher viele Dinge in zwei­ dimensionalen Bildern verborgen, so können wir nun eine viel bessere Diagnostik betreiben und das in vielen Bereichen der Zahnmedizin.

 

Die Diagnostik der Bilder erfordert eine hohe fachliche Kompetenz, daraus resultierend benötigen Sie einen zweitägigen Fachkunde Kurs, um ein DVT-Gerät betrei­ben zu können oder Bilder selbst befunden zu dürfen.
 

Info-Flyer

Preise und mehr Informationen finden Sie hier.

Please reload

22-12-2019

Das Magazin für IT in der ärztlichen Praxis /Ausgabe: x.press 20.1


Im x.press finden Sie relevante Themen rund um IT-Lösungen für Arztpraxen, Ambulanzen, MVZ und Ärztehäuser.
Unser Anspruch: Ärzten, medizinischem Fachpersonal und Managern mit unserem Magazin eine Entscheidungshilfe für ihre IT-Investitionen an die Hand zu geben.

 

x.press gibt es auch als E-Paper für unterwegs:              

>>Hier klicken>>

Please reload

NEWS Praxissoftware

Praxissoftware medatixx - x.oncept

 
 

IT-NEWS
HARDWARE-SOFTWARE-INTERNET

18-12-2019

Weihnachtspost vom Trojaner-König Emotet

Sicherheitsbehörden warnen eindringlich vor einer neuen Angriffswelle des Trojaners Emotet. Die gefährlichste Schad-Software der Welt nutzt die Weihnachtszeit, um sich weiter zu verbreiten. Besonders betroffen sind Behörden, aber auch Unternehmen und andere Organisationen.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI) warnt vor einer neuen Angriffswelle des Trojaners Emotet. Offenbar hat es die Schad-Software aktuell vor allem auf Bundesbehörden abgesehen. Es seien "in den vergangenen Tagen mehrere bestätigte Emotet-Infektionen in Behörden der Bundesverwaltung gemeldet worden", schreibt das BSI.

​Quelle:www.n-tv.de

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs 16-Kern-Prozessor stellt Intel in den Schatten

Dank einem Single-Core-Boost von 4,7 GHz ist der Ryzen 9 3950X auch in 3D-Spielen AMDs schnellster Prozessor, kostet allerdings 820 Euro.

Was 2018 noch teuren Workstation-PCs vorbehalten war, bringt AMD nun in eine günstigere Preiskategorie: Der Ryzen 9 3950X hat 16 Rechenkerne und 32 Threads, läuft aber auf der günstigen AM4-Plattform – falls gewünscht sogar auf einem Mini-ITX-Mainboard mit B450-Chipsatz für etwas über 100 Euro.

Obwohl der Ryzen 9 3950X die meisten Rechenkerne in AMDs AM4-Portfolio aufweist, bekommen Nutzer auch die höchste Singlethread-Leistung: Dank besserer Selektierung erreicht die CPU höhere Boost-Taktfrequenzen bei Last auf einem einzelnen Rechenkern: AMD gibt 4,7 GHz an; das Testmuster von c't erreichte im Test minimal höhere 4,725 GHz ohne Übertaktung.

 

Quelle:.http://www.heise.de

RAM-Verschlüsselung in AMD Epyc nicht sicher prüfbar

Verschlüsselter Hauptspeicher soll virtuelle Cloud-Maschinen abschotten, doch Schwächen bei der kryptografischen Schlüsselkette unterminieren das Konzept.

Sowohl AMD als auch Intel verkaufen Serverprozessoren mit RAM-Verschlüsselung (Memory Encryption). Letztere soll sensible Daten in virtuellen Maschinen auf Cloud-Servern schützen. AMD Secure Encrypted Virtualization (SEV) und Intels Software Guard Extensions (SGX) zielen darauf ab, Cloud-Server sicher nutzen zu können, ohne dem jeweiligen Rechenzentrum und dessen Administratoren vollständig vertrauen zu müssen. Stattdessen muss man jedoch den kryptografischen Zertifikaten von AMD (SEV) oder Intel (SGX) vertrauen beziehungsweise der sicheren Implementierung der jeweiligen Schutzfunktionen.

 

Quelle:https://www.heise.de

Grafikkarte mit AMD Radeon RX 5500 im ersten Test

Die Radeon RX 5500 soll die RX-500-Serie ablösen und könnte ein Preistipp für Full-HD-Gaming werden, wie unsere Messungen zeigen.

 

AMD hat sie zwar bereits im Oktober vorgestellt, aber kaufen kann man die Radeon RX 5500 bis heute nicht, zumindest nicht einzeln. In Komplettrechnern taucht sie inzwischen aber auf, etwa im HP Pavilion TP01-0004ng, den wir zu Testzwecken anforderten. Die RX 5500 könnte eine attraktive GPU-Alternative im Preisbereich unter 200 Euro werden.

Quelle:.http://www.heise.de

Cloud-Dienste: Microsoft bessert bei Datenschutzklauseln für große Kunden nach

Microsoft übernimmt bei erbrachten Clouddiensten künftig selbst die Rolle des datenschutzrechtlich Verantwortlichen

Nach viel Druck von Datenschützern überarbeitet Microsoft die Geschäftsbedingungen für Cloud-Dienste bei kommerziellen Kunden, um Vorgaben aus der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) klarer zu erfüllen. Der US-Konzern übernimmt damit selbst die Rolle des datenschutzrechtlich Verantwortlichen, wenn Mitarbeiter "Daten für bestimmte administrative und operative Zwecke im Zusammenhang mit der Erbringung der unter diesen Vertragsrahmen fallenden Cloud-Dienste wie Azure, Office 365, Dynamics und Intune verarbeiten".

Microsoft steht damit bei der Klientel der öffentlichen Verwaltung und im privaten Sektor künftig für einen Teil der EDV ein, an denen das Unternehmen selbst die Hand im Spiel hat. Es muss so auch selbst mit geeigneten technischen und organisatorischen Maßnahmen sicherstellen, dass die (DSGVO) eingehalten wird. Die entsprechenden Nutzer sind hier aus dem Schneider.

Quelle:.http://www.heise.de

Please reload